Follow by Email

Sonntag, 6. August 2017

Relügion

Keine Frage, es gibt ein immenses Schöpfungspotential in uns Menschen: Wir können sogar Götter erschaffen in unseren kranken Köpfen, Löcher in die Erde bohren und wir können auch ficken für den Weltfrieden. Am effektivsten aber sind wir Schöpfer von Kriegen, Intrigen und Lügen im Namen einer dieser selbstkreirten Gottheiten.

Auch bilden wir uns fälschlich ein, am obersten Ende der Nahrungskette zu stehen. Die Viren, Bakterien und Bazillen die uns wiederum selber auffressen - ohne das wir was dagegen unternehmen können -, ignorieren wir einfach. Wir machen ihnen frech den Thron streitig, klopfen uns auf die Schulter, ficken uns stolz in die perversen Ärsche und wundern uns am Ende warum wir bald alle am winzigen Virus AIDS verrecken, weil der uns genüsslich von innen heraus auffrisst; entstanden aus erbosten Spermatozoiden die mitten in die verdauten Speisereste (Kacke, sprich Scheiße) eines Dickdarms ejakuliert wurden.

Halleluja, du neugeborene Kuhgöttin ISIS, Gattin des Osiris und Mutter des Horus - während der listige Hebräer Moses da oben auf'm Berg seine Steintafeln fälscht und ein Vorbild abgibt auch für den Propheten Mohammed, der etliche Tausend Jahre später ebenfalls  den Polytheismus abschafft, indem er klug spricht: Ich kack auf unsere Göttinnen Al-Uzza, Al-Manat und Al-Lath, und ich pisse auch auf den Gott Hubal. Von heute an soll all unsere verstreute Stärke gebündelt werden in nur noch einem einzigen Gott: Allah den Mondgott, den wir gleichstellen mit dem jüdischen Gott Elohim welcher da noch heißt Jahwe und El-Shaday - je nachdem wies grad besser passt. Sonst haben wir keine Chance gegen die immer heißer brennende Sonne und die sinnverdrehenden Selbstauserwählten des Teufels höchstpersönlich.

Kurz zuvor war Zeus mit Satans Hilfe vom Olymp gestürzt worden - und selbst dessen römisches Plagiat Jupiter hatte seinen Tempel an jene abtreten müssen die nunmehr einen jüdischen Gekreuzigten namens Jesus anbeten; via eines obersten Priesters der sich in Rom das Amt des Ponifex Maximus angeignet hat und für Geld gewinnbringende Aktien im Himmelreich verhökert. Kann ja eh keiner zurück kommen und reklamieren: Ein bombensicheres Geschäft.

Das hörte Odin und schrie bitterlich auf, während er sich in der Esche Ygdrassil aufspießte zur Wintersonnenwende; als masochistische Sühne, weil er den Menschen so dümmlich begrenzt hat in dessen gesamten Vorstellungskraft. Ostara nahm sich drei Tage später pflegend Odins Wunden an, nachdem die Sonne ihn erhöhrte und die Tage wieder länger werden ließ, sodass Donar bald schon warmen Regen über die Felder versprühte und daraus wurde lecker Bier aus Hopfen und Malz. Gott erhalts!

Gott? Welcher denn von all den hunderttausend Gottheiten die sich, im Laufe der Äonen, der Homo namens Sapiens so zurecht gebastelt hat in seinem beschränkten Hirn?!

Und wo bleibt nun endlich der große Asteroid der all diesem Schwachsinn ein Ende bereitet, noch bevor Frau Merkel ganz Afrika (inkl. Nahem Osten, Asien und Arabischer Welt) nach Westeuropa umgesiedelt hat?! Wooooooo??? Wat'n Kack diese ganze politische Globalisierungs-Relügion!? Global-Kommunismus durch die Hintertür: Man nehme von den Tüchtigen und werfe es vor die Parasiten, sprach Gott Glo-Baal: Öffnet eure Grenzen und erfahret die wahre Freude in den Augen der hereinströmenden Nichtskönner und Kaputtmacher, denn Geben ist edler als Nehmen. Aua!!!

Wenn man bedenkt, dass die Steinzeitmenschen sich anfänglich nur einen hohen Menhir aufs Feld stellten um am Sonnenschatten den Stand des Jahres zu messen, und wichtige Tage festhielten mittels Markierungen in Form von Felsbrocken rund herum. Dann aber fingen sie an, diesen Steinen Namen und Gesichter zu geben, ihnen zu opfern, sie zu umtanzen und anzubeten. Tempel und Priesterämter entstanden daraus; bald ein lukratives Geschäft durch Angstmacherei, Bevormundung und faule Versprechungen. Mit einem Wort: Relügion, das große Patent zum Beibehalt der Massenverblödung der ohenhin schon dummgefickten Menschheit auf dem Speiseplan der Viren, Bazillen und Bakterien.
Amen!