Follow by Email

Montag, 13. März 2017

Auf'm Besen nach Washington DC

Schneesturm in Washington DC? Frau Merkel kann nicht landen? Oder hat Mr. Trump die Kanzlerin einfach nur versetzt weil er das absolute Gegenprogramm für Mum Merkels "Islamisierung Europas" erst am Freitag fertig bekommt. Jedenfalls, herrscht zur geplanten Landezeit von Frau Merkel nur Windtsärke 6 in DC - von Schneesturm keine Rede, nur ein bisschen Pulverschnee und leichter Wind. Hier der Link zur live Webcam: http://www.camvista.com/watch-live-video/america/usa/washington_dc_capitol_hill_live_streaming_video_webcam.html

Wie auch immer, jetzt kann Frau Merkel noch ganze vier Tage in sich gehen und ihr Gewissen befragen wie es denn so steht mit "Wir schaffen das" - die katastrophale Folge einer dämlichen Einladung von Millionen wildfremder Moslems - zumindest im Schein der Geschehnisse der letzten Tage, welche da wären:

09.03.2017 / Düsseldorfer Hauptbahnhof - Ein vom Koran verwirrter und in der Moschee psychisch gestörter Moslem aus dem Kosovo, schlägt mit der Axt auf neun "Ungläubige" ein, weil er sich von ihnen belästigt fühlt, gemäß der Koran-Sure 47:4 die da befielt: "Und wo ihr auf die Ungläubigen trefft, haut ihnen in den Nacken ..."

10.03.2017 / Düsseldorf - Ein zweiter Axthauer - wahrscheinlich der uns verschwiegene Komplize des Bahnhofsattentäters - schlägt einen Rentner nieder und verletzt ihn schwer; gemäß Koran Sure 2:191, die da befielt: "Und tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt ..."

11.03.2017 / ESSEN - Nach einem abgefangenen Aufruf zu einem islamistisch motivierten Bombenanschalg, wird in Essen der Ausnahmezustand ausgerufen: größtest Einkaufszentrum wird sogar komplett geschlossen. Doch die Täter planen unerwischt weiter; gemäß  Koran-Sure 22:19 die da befielt: "Für die Ungläubigen werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten ..."

In der Nacht vom 11. zum 12. März 2017 finden in Berlin gleich mehrere Messerstechereien statt - hauptsächlich verursacht von Moslems; gemäß Koran-Sure 9:20 die da befielt: "Diejenigen die ausziehn und kämpfen mit ihrem Blut für Allahs Sache, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein ..."

12.03.2017 / Frankenthal - Ein muslimischer Asylant aus Ägypten säuft sich zuerst Mut an: dann rennt er messerstechend durch die Innenstadt und verletzt fünf "Ungläubige"; gemäß Koran-Sure 47:8 die da befielt: "Die aber ungläubig sind, nieder mit ihnen!"

 Na dann Frau Merkel:  Zerreißen Sie ihr Hemd und streuen sich Asche aufs Haupt? Machen Sie ein Selfie von und schicken es per Twitter an Mr. President Trump? Dann lässt er Sie vielleicht doch noch heute anfliegen - auf was auch immer. Denn von Schneesturm kann keine Rede sein in Washington DC, die ganze Woche nicht - außer im Oval Office wird für sie eisige Stimmung warten: und zwar immer.

Und vielleicht kontemplieren Sie auch darüber, Frau Bundeskanzlerin, wie sie den Islam demokratisch inegrieren wollen in Deutschland und Europa:
Der Islam ist nämlich keine Religion, sondern der politische Missbrauch religiöser Hadithe und Sunnas, unter Bevormundung und Niederknüppelung der Menschen mittels einer diskriminierenden Scharia, zur Ergreifung und Sicherung  diktatorischer Macht; mit dem Endziel der Landnahme, unter Praktizierung eines absoluten Despotismus'. 

Meine religionswissenschaftlich untermauerte Meinung: Der Islam ist eine FASCHISTISCHE IDEOLOGIE und muss, in seiner jetzigen Form, gänzlich verboten werden in Europa!

Nachtrag, 18.03.2017
Der Merkel-Besuch in Washington hat vier Tage später stattgefunden - sozusagen zwischen Tür und Angel. Nicht einmal vier Stunden Zeit hat sich Mr. President Trump dafür Zeit genommen und ständig eine frostige Miene aufgesetzt; dieser Besuch war ihm sichtlich zuwider. Merkels Vorschlag zum Handgeben im Oval Office vor den Kameras, ignorierte Trump offensiv. Mehr Verachtung hat der Oberkommandierende der größten Streitmacht der Welt bisher niemandem gezeigt. Jetzt wissen alle: Der patriotische WirtschaftsmagnatTrump hält nichts von der "Globalisierungs-Kommunistin" Merkel, deren falsches Verständnis von Demokratie sogar darin ausufert, dass sie der hirnrissigen Meinung ist, wildfremde Nigerianer oder islamische Afghanen dürfen wannimmer in unbegrenzter Zahl zu den Wurzeln der Erfinderrasse kommen, um hier gleichberechtigt mitzumischen.

Mr. US-President Trump aber wil die Erfinderrasse vor heilloser Überfremdung schützen - auf dass sie nicht gänzlich untergehe in einem Heer von undisziplinierten Nichtskönnern. Und er sagt: Wer 20 Prozent des Bruttosozialproduktes für kontraproduktive Migranten ausgibt - und darüber hinaus idirekt deren Parallel- und Gegengesellschaften fördert - der kann locker auch 2 Prozent für seine Nato-Bundeswehr ausgeben, damit die endlich mit zielgenauen Sturmgewehern schießen und mit flugtauglichen Jets fliegen können.

Fazit: Es wäre vielleicht nicht verkehrt für die BRD, wenn Frau Merkel sich für den Rest ihrer Lebenszeit in psychologische Behandlung begäbe, und jemand anderm die Geschicke des Landes übergibt. Jemand, dem der Präsident der USA zumindest frei von Zwängen die Hand reicht im Oval Office. Schließlich stationiert er, als fortwährende Besatzungsmacht, allein in Deutschland tausendmal mehr militärische Schlagkraft als die Bundeswehr. Daher benötigen wir taffe Politiker, die Mr. US-President zumindest nicht gegen den Strich bürsten.

Eines aber haben Mr. Trump und Mum Merkel dennoch gemeinsam: Beide wurden hinterfotzig von der Establishment-Marionette Obama abgehört. Könnte ja schon mal der Beginn einer wunderbaren Solidarität werden - vorausgesetzt, Mr. Trump lässt sich die Hälfte seines Hirnes wegamputieren.

Schlusssatz: Auf'm Besen nach Washington und als geprügelter Hund zurück; Deutschland hat definitiv was Besseres verdient.