Follow by Email

Montag, 26. September 2016

DIEHN, das einzig Göttliche im Universum

Mein Gott heißt DIEHN, das einzig wahre, lebengebende und sich stetig ausdehnende Licht: Das undefinierbare Schöpfungspotential in jeder Sonne des Universums.

Ihm entgegengesetzt stehen dunkle Schlünde die alles verschlingen, sobald die Zeit dafür reif ist. (Schwarze Löcher)

Doch so sehr ich das göttliche DIEHN auch anbeten würde, so hat es doch ein unabdingbares Schicksal über mich gesetzt - dem Nichts und Niemand entgeht. 

Also harre ich der Dinge die da kommen werden und gebe mir Mühe, gesunde und starke SUELTAS in mir gedeihen zu lassen, aufdass ich 'Avatar', eines Tages zurück zu meinem Steuerer ins Innere des Planeten gelangen kann; dem paradiesischen Heim aller Seelen - um von dort aus, mit neuer Mission, dann bald ein neues Lebewesen auf der Oberfläche des Planeten beseelen zu können, als Beitrag zum lichternen Materientransfer von Sonne zu Erde (Stärken der Erdkruste durch Verzehr und Ausscheiden von Nahrungsmitteln aus Sonnenlicht, die dann zu Erde werden oder versteinern).

Und bis dahin denke ich mir nur im Stillsten: "Gelobt seist du Sonne, oh Diehn, du einziges Schöpfungspotential von Licht und Leben! Denn wie könnte eine Sichel jemals erklären wie ihr Schmied funktioniert, ja nicht einmal den Hammer den dieser dabei schwingt. Denn kein Geschöpf kann jemals seinen Schöpfer erklären - so wenig wie es ihm auch niemals ähnelt."

Heil dir, OhDIEHN! (Odin)