Follow by Email

Montag, 13. April 2015

Der Deutsche und sein Untergang ...

... (m)arschiert stramm einher, streng geordnet im Stechschritt, dahin zur disziplinierten Selbstauflösung; weil er nur SCHWARZ und WEISS erkennen kann - nicht aber das Graue dazwischen, welches andere zudem noch BUNT zu sehen vermögen. Ein rassisch angeborenes Unvermögen also.

Entweder brüllt er unisono voller Begeisterung: "Ja, wir wollen den totalen Krieg!" und baut ein KZ nach dem anderen, oder er exekutiert jeden arschkriecherisch, der auch nur weitsichtig rationell an Widerstand denkt. Früher wie Heuer.

So vergaste er früher - gehorsam und ohne mit der Wimper zu zucken -, die fremden Einbrecher, Diebe, Betrüger und Schmarotzer. Heute aber steckt er - ebenso gehorsam -, lieber die eigenen Landsleute ins Gefängnis; geradezu diejenigen die da mahnen, beizeiten und vor allem menschlich ausgewogen gegen die fremden Hauseinbrecher, Autodiebe, Asylbetrüger und Sozialschmarotzer vorzugehen - eben damit nicht wieder alles total wie radikal eskaliere und einem dann definitiv-extrem um die Ohren fliege.

Den goldenen Mittelweg kennt er nicht. Und so kommt es, dass das Germanische - das einst von den Britischen Inseln bis tief ins heutige Russland reichte -, gegenwärtig nur noch ein Furz auf der Landkarte ist: Ein entgaster, kastrierter Furz, gefangen in einem schwarz-weißen Luftballon auf dem Weg hinauf ins Platzen auf höchstem Niveau.  Eine einzigartige Leistung! (und einmalig auch)

  Das einzige Positive was das GERMANISCHE bald schon zurück lassen wird auf diesem Planeten, befindet sich sodann nur noch in den Genen der weiterlebenden, bunt-sehenden Keltgermanen; jenen Mischlingen die ohnehin die größte technische und kulturelle Evolution aller Zeiten hervor gebracht haben - eben weil sie aus keltischem Erfindergeist bestehen und germanischem Durchsetzungsvermögen. Alles andere kannst' eh nur in der Grass-Pfeife rauchen - gelle, Günther-seit-heute-im-Blechtrommel-Himmel!?