Follow by Email

Freitag, 27. März 2015

So weniger mehr bringt.

Voriges Jahr (2014) wurden in Deutschland 3.364 Menschen im Straßenverkehr getötet. Im Durchschnitt 280 Tote pro Monat. Darunter fast 400 Kinder und Jugendliche.

3.364 Schicksale wurden brutalst beendet - mindestens so viele Familien zerrissen. Unendliches Leid und Schmerz kam über zig-Tausende Angehörige.

Und dennoch reiste kein Minister, keine Kanzlerin und kein Bundespräsi zu ihnen.

Nicht einmal einen Gedenktag oder eine Andachtsstunde im Bundestag widmen sie diesen Getöteten - die ach so anständigen Christenleut.

Aber kaum strömen die Kamerateams zu einem Flugzeugabsturz, sind sie ebenfalls alle da. Wie Pilze nach dem warmen Regen sprießen sie dann direkt vor den Objektiven hervor, verprassen unnütz Steuergelder und behindern die Rettungs- und Bergungsarbeiten.

Wie nennt sich sowas? Quotenpolitische Geschäftemacherei? Polit-Sensationsgier? Wahlstimmen-Angeln? Scheinheiligkeit?

Und in der Rangordnung?

A-Löcher ?!

B-Löcher ?

C-Löcher ? 

Wie auch immer, Löcher ohne Schamboden.